ondot logoHome|Kontakt|Sitemap
shipping.NETiFineReferenzenPartner
ShippingNET Banner
shippingNET Logo
arrowDatenblatt Download(pdf 168KB)
arrowSystemvorausetzungen (pdf 153KB)
arrowFolder (pdf 3,15MB)

Warenwirtschaft - modulare Komplettlösungen von shipping.NET

Foto: Foto: Warenwirtschaft
Foto: Warenwirtschaft

Warenwirtschaft optimieren = Kosten senken

Könnte man einen Blick in die Sachkontenlisten der steuerlichen Buchführung der Unternehmen werfen, dann würde man feststellen, dass erhebliche Geldbeträge bei der Bevorratung mit Verbrauchsmaterialien und Verkaufsware gebunkert werden. Vor allem für den Existenzgründer, bei dem die Umlaufmittel knapp sind, stellt das ein erhebliches Problem dar, das oft dazu führt, dass zusätzliche Kredite aufgenommen werden müssen oder ein auf dem Geschäftkonto vorhandener teurer Kontokorrentrahmen ausgelastet werden muss. Durch eine Optimierung der Warenwirtschaft lassen sich diese Kosten spürbar senken.

Um am Ende auch wirklich die beste Lösung für die eigene Warenwirtschaft nutzen zu können, sind vorbereitend einige Analysen notwendig. Sie starten mit einer Erfassung des täglichen Bedarfs der eigenen Produktion. Im Handel dagegen werden bei der Analyse zur Warenwirtschaft die durchschnittlichen Verkäufe eines einzelnen Artikels über einen bestimmten Zeitraum hinweg zugrunde gelegt. Bringt man diese Zahlen in Zusammenhang mit den möglichen Abständen der Nachschubbeschaffung vom eigenen Zulieferer, bekommt man verlässliche Hinweise, welche Vorräte in der hauseigenen Warenwirtschaft eingeplant werden müssen.

Natürlich muss der Check zur Planung der internen Warenwirtschaft auch berücksichtigen, in welchen Stückzahlen und zeitlichen Abständen der eigene Produktionsausstoß das Haus verlassen kann. Hier sollte die Durchsatzzeiten vom Wareneingang bzw. der Fertigstellung bis zur Auslieferung möglichst knapp gehalten werden. Das spart Lohnkosten, Mieten und Nebenkosten für den Aufbau gigantischer Lagerkapazitäten. Hier sollte bei der Planung der Warenwirtschaft auch mit bedacht werden, dass sich kleinere Bestände eventuell auch bei den kooperierenden Distributoren puffern lassen. Die dort vorhandenen Reserven sollten bei der Planung der notwendigen Kapazitäten immer voll mit eingerechnet werden.

Tags: warenwirtschaft

Ähnliche Artikel

  1. Software für Warenwirtschaft – Nach welchen Kriterien auswählen? Software Warenwirtschaft, Modern, Flexibel - für jedes Unternehmen wichtig ... software warenwirtschaft
  2. Lagerverwaltungssoftware und Lagersoftware Lagerverwaltungssoftware für die beleglose Kommissionierung ... Lagerverwaltungssoftware
  3. Warenwirtschaft Software – Welche Vorteile kann man sich sichern? Software für die Warenwirtschaft ... software für warenwirtschaft, Software Warenwirtschaft, Warenwirtschaft Software, Warenwirtschaftslösungen, Warenwirtschaftsprogramm
  4. Modulare Logistik Systeme sind effizient, flexibel und zukunftssicher Logistik ist heute weitaus mehr, als nur der Transport von Gütern von A nach B ... logistik


Lagerverwaltung | Lagersteuerung | Versandoptimierung | Versandlogistik | Lagerverwaltungssoftware | Speditionssoftware | Logistiksoftware

logistik telematik, tourenplanung, transportsoftware, lagerverwaltung, tracking, lager, Fuhrparkmanagement





ondot solutions GmbH, Brown Boveri Straße 8/1, 2351 Wr. Neudorf, Österreich, t: (+43) 2236 205 866 13

shipping.net box
Zytek Alexander
Alexander Zytek
Kundenbetreuung
telefon+43 2236 205 866 13
maila.zytek@ondot.at
Möchten Sie mehr über die Kosteneinsparungen durch den Einsatz von shipping.NET erfahren?

Unsere Berater präsentieren Ihnen die Software shipping.NET und helfen Ihnen das noch nicht ausgeschöpfte Optimierungspotential in Ihrem Unternehmen aufzuspüren!

Vereinbaren Sie gleich einen Termin.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eMail!


TwitterGoogle+FacebookKontakt|Impressum|AGB|© 2013 ondot solutions GmbH